Freude daran, mich zu bewegen, hatte ich schon immer. Hüpfte ich als Kind noch stundenlang über die leeren Blumenkisten meiner Floristen-Großmutter und kletterte mit Begeisterung in Bäumen herum, verlagerte sich mein Sportschwerpunkt im Alter einer Jugendlichen eindeutig in Richtung Tanz unterschiedlichster Art und Herkunft. Doch wie es im Leben so ist, gab es auch bei mir Zeiten, in denen ich neben Familie und Beruf keine Zeit fand, mich intensiv sportlich zu betätigen, aber auch Kinder werden größer ...

An einem sonnigen Tag im Frühjahr 2009 begleitete ich eines meiner Kinder zum Laufschuhkauf und während ich dem bunten Treiben im Sportgeschäft zusah, erinnerte ich mich an meine alten Laufschuhe, die schon viel zu lange im Keller lagerten und sicher Moos angesetzt hatten. Das war der Tag, an dem ich wieder mit dem Laufen begann.

Die ersten 4,5 km waren sehr anstrengend und bestanden aus einem Wechsel von Lauf- und Gehstrecken, aber da ich schon vor Jahren beschlossen hatte, niemals dick zu werden, gab ich nicht auf. Seitdem habe ich im Training und bei Wettkämpfen über 14.300 Kilometer hinter mir gelassen (Stand April 2016).
Ich finde es schön, durch die Landschaft zu laufen, die Seele baumeln zu lassen, mal langsam und mal schnell unterwegs zu sein. Nur wer immer wieder draußen unterwegs ist, weiß, wie Sommerwiesen oder Regentage riechen oder wie schön es ist, sich durch hohe Schneewehen hindurch zu pflügen. Für diese Erfahrungen bin ich sehr dankbar.
Dem Tanz bin ich übrigens bis zum heutigen Tage treu geblieben.

Wettkämpfe
Ultramarathons
Marathons
Halbmarathons
10 km

5 km

Triathlons

 Anzahl

  8

22

33

24

  4

  2



Besucher seit 19.03.2017: